Was mache ich, wenn ich zwei Eimer voll mit roten Johannisbeeren habe? Na klar, selbstverständlich Marmelade einkochen.  Denn alle Beeren auf einmal zu essen, das schaffen wir nicht.

Aber so selbstverständlich ist es für mich gar nicht. Ich habe nämlich bislang noch nie selbst Marmelade eingekocht. Soweit ich denken kann, hatte diese Aufgabe in unserer Familie bis vor ein paar Jahren immer mein Opa übernommen. In den Sommermonaten war er stets im Garten oder Küche anzutreffen. Bei jedem Besuch hat er uns reichlich mit vollen Einmachgläsern versorgt. Nun, jetzt ist mein Opa nicht mehr da und ich trete damit in seine Fußstapfen und koche einfach mal selbst Marmelade…

 

 

Bevor ich mich mit diesem Vorhaben beschäftigt habe, war mir überhaupt nicht bewusst, wie einfach man eigentlich Marmelade einkochen kann.

 

Und hier meine Anleitung für dich:

 

Die Liste der Zutaten ist wirklich kurz:

1000 g Johannisbeeren

 500 g  Gelierzucker

 eine unbehandelte Zitrone

und wer möchte, ein Tütchen Vanillezucker

Johannisbeermarmelade Zutaten

Als Hilfsmittel werden folgende Gegenstände benötigt:

Einmachgläser 

( Einmachgläser kannst du entweder extra hierfür kaufen oder wie ich es gemacht habe, einfach bereits vorhandene leere Marmeladengläser verwenden)

einen großen Kochtopf zur Sterilisation der Einmachgläser

ein Sieb

ein Kochlöffel

Sobald du alle Utensilien zur Hand hast, kannst du auch schon gleich loslegen.

 

Um Zeit zu sparen, beginnst du am besten mit der Sterilisation der Einmachgläser. Denn kochendes Wasser sorgt dafür, dass die Gläser keimfrei werden. Dazu nimmst du einfach einen größeren Kochtopf, stellst die Einmachgläser in diesen und befüllst die Menge einfach mit Wasser. Mit geschlossenem Deckel lässt du den Inhalt für mindestens 10 Minuten kochen. Anschließend nimmst du die Gläser heraus und lässt diese einfach abtropfen.

 

Während sich  die Gläser gerade zum Auskochen auf dem Herd befinden, kannst du schon die Johannisbeeren waschen, von schlechten Beeren und Stielen befreien.

 

 

Als Nächstes fügst du die Beeren, den Zucker, eventuell den Vanillezucker in einen Topf. Gibst den Saft der Zitrone sowie den Schalenabrieb hinzu und bringst die Masse zum Kochen. Unter ständigem Rühren kochst du die Konsistenz etwa für 3 Minuten.

Johannisbeermarmelade Zutaten

Dann nimmst du den Topf vom Herd und füllst die Menge in die vorbereiteten Marmeladengläser. Wenn du keine Kerne in der Marmelade haben möchtest, solltest diese zunächst durch ein Sieb fließen lassen und dann erst in die Gläser umfüllen. Anschließend verschließt du das Glas fest mit dem Deckel und drehst es für mindestens 5 Minuten auf den Kopf.

Johannisbeermarmelade

Und fertig ist die leckere Johannisbeermarmelade!

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Wie immer würde ich mich über einen Kommentar von dir hier auf der Seite oder auf Instagram/Pinterest freuen.

 

PS: Ich habe mich gefragt, ob die Vitamine und Mineralstoffe der Beeren beim Einkochen verloren gehen. Es ist wohl tatsächlich so, dass alle oxidationsempfindlichen Vitamine wie etwa Vitamin C bei der Zubereitung durch Hitze und Sauerstoff zerstört werden. Jedoch bleiben die hitzestabilen Vitamine und Mineralstoffe in den Früchten auch nach der Verarbeitung zu Marmelade erhalten. 

 

WEITERE BEITRÄGE

Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Heute teile ich mit dir ein besonders schönes DIY Projekt, was ich schon immer mal ausprobieren wollte, jedoch erst in den letzten Tagen dazu gekommen bin. Bei diesem DIY Vorhaben geht es um das Färben von Ostereiern mit Farben, die ich aus Zwiebeln, Rote Bete,...

Ellenbogen Patches stricken

Ellenbogen Patches stricken

Auf den heutigen Beitrag habe ich mich sehr gefreut. Denn ich zeige dir, wie du deiner alten Kaschmirjacke oder altem Kaschmirpullover wieder zu neuem Leben verhelfen kannst, indem du Ellenbogen Patches ganz einfach selbst strickst. Das Thema Nachhaltigkeit nimmt...

Blaubeermuffins backen

Blaubeermuffins backen

  Was gibt es Besseres als eine angezündete Duftkerze und eine warme Tasse Tee? Also für mich gibt es nichts Besseres als eine angezündete Duftkerze, eine warme Tasse Tee und Muffins aus Dinkelmehl mit Blaubeeren. Wenn die Abende noch so lang sind, ist es einfach...